applicationContext = Production

Erfolgreiche Installation neuer Myonkammern im ATLAS-Detektor

In den vergangenen Wochen hat das MPP den ATLAS-Detektor, das größte Physik-Experiment der Welt, mit zwölf neuen Myonkammern ausgerüstet. Die jetzt installierten Instrumente arbeiten mit deutlich höherer Präzision und Auslesegeschwindigkeit als ihre Vorgängermodelle. Sie wurden komplett mit Ausleselektronik am MPP entwickelt und gefertigt. Im Jahr 2019 sollen weitere 16 Myondetektoren der neuen Bauart in ATLAS integriert werden.

Einbau einer Myonkammer in den ATLAS-Detektor (Foto: ATLAS Technical Coordination/CERN)

Die Inbetriebnahme, der Transport und die Installation am CERN verliefen planmäßig: Die Kammern wurden Anfang November 2016 am MPP fertiggestellt, in Betrieb genommen und getestet. Der Einbau selbst fand im Januar und Februar statt. Derzeit binden Physiker die Detektoren in das Datensystem des ATLAS-Detektors ein.

Damit sind die neuen Myonkammern für den nächsten Messlauf am Large Hadron Collider einsatzbereit: Nach einer mehrmonatigen Wartungspause startet der Beschleuniger im Juni 2017 mit den ersten Protonenkollisionen und dem Aufzeichnen von Messdaten.

Kontakt:

Dr. Hubert Kroha
Max-Planck-Institut für Physik
+49 89 32354-435