applicationContext = Production

Leichte Verzögerung am LHC

Planmäßig sollte der Large Hadron Collider Ende März wieder in Betrieb genommen werden. Ein Kurzschluss innerhalb eines Elektromagneten sorgte jedoch für eine Verzögerung des Neustarts. Mittlerweile konnte der Defekt behoben werden und die Anlaufphase für „Run 2“ des Teilchenbeschleunigers kann bald beginnen.

Bei der Ursachensuche kam auch ein mobiles Röntgengerät zum Einsatz. (Bild: CERN)

Während der zweiten Betriebsphase des LHC werden Teilchenkollisionen mit nahezu doppelt so hoher Energie untersucht, als zuvor. Forscher erhoffen sich dadurch ein noch besseres Verständnis unseres Universums.