applicationContext = Production

LHC beginnt 2015 zweite Betriebsphase

Auf der 174. CERN Ratssitzung wurde am 12. Dezember bekanntgegeben, dass der Large Hadron Collider (LHC) ab März 2015 wieder für drei Jahre in Betrieb genommen werden soll. Der Teilchenbeschleuniger ist weltweit in Größe und Leistung unübertroffen und sein 27km Beschleunigerring ist wieder fast auf seine normale Betriebstemperatur von 1,9K heruntergekühlt.

Für seine zweite Betriebsphase wird der LHC nahezu generalüberholt. (Foto: CERN)

In einer zweijährigen Betriebspause wurde der LHC darauf vorbereitet, auf einem fast doppelt so hohen Energieniveau wieder in Betrieb zu gehen. Anfang Dezember wurde bereits erfolgreich ein Test mit 6,5 TeV auf einem Teilsegment des Beschleunigerrings durchgeführt. Das Ziel ist es, 2015 doppelt so energiereiche Teilchenkollisionen zu produzieren.

Um dieses Ziel zu erreichen, wurde in der Betriebspause intensiv an dem Teilchenbeschleuniger gearbeitet. "Der LHC ist wie eine ganz neue Maschine", stellt Frédérick Bordry, CERN Direktor für Beschleuniger und Technologie, fest. Auch bei den großen Experimenten ALICE, ATLAS, CMS and LHCb laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Sie gehen nun zur letzten Phase vor der Wiederinbetriebnahme über.

Kerstin Borras, die stellvertretende Sprecherin der CMS-Kollaboration gab Weltmaschine.de in einem Interview Auskunft über die Vorbereitungsarbeiten am CMS-Experiment.