applicationContext = Production

A little-known chapter in precopernican astronomy

Café & Kosmos on Dec, 13: Persian astronomy in Byzantium

Handschrift von Laurentianus Graecus aus der Biblioteca Medicea Laurenziana in Florenz. Links: astronomische Tafel. Rechts: Text zur Verwendung der Tafel und ein Algorithmus in tabellarischen Form.

Handschrift von Laurentianus Graecus aus der Biblioteca Medicea Laurenziana in Florenz. Links: astronomische Tafel. Rechts: Text zur Verwendung der Tafel und ein Algorithmus in tabellarischen Form. (Bild: Biblioteca medicea laurenziana)

Seit dem 13. Jahrhundert wurde das Interesse für die Astronomie in Konstantinopel wieder geweckt. Um die Himmelsphänomene zu berechnen, waren aktualisierte astronomische Tafeln nötig. Die Werte der Handlichen Tafeln des Ptolemäus trafen aber zu dieser Zeit nicht mehr zu.

Aus diesem Grund wurden seit dem Ende des 13. Jahrhunderts persische Tafeln in Byzanz eingeführt, die tatsächlich aktuell waren, denn sie enthielten die Innovationen der arabischen und persischen Astronomen. Die byzantinischen Gelehrten verfassten Kommentare zu den persischen Tafeln. Worum geht es? Erfahren Sie von Alberto Bardi die aktuellsten Ergebnisse dieses Forschungsgebiets.

Wann: Dienstag, 13.12.2016, 19:00, Einlass 18:30
Wo:Muffatwerk, Zellstraße 4, 81667 München

Eintritt frei