applicationContext = Production

Café & Kosmos am 20. September 2016, 19 Uhr im Muffatcafé

Dark matters – ein Einblick in die dunkle Seite unseres Universums

Simulierte Verteilung von Galaxien in Abhängigkeit von Dunkler Materie auf relativ kleinen bzw. großen Längenskalen (oben bzw. unten): Je schneller sich die Dunkle Materie bewegt, desto weniger netzartige Strukturen bilden sich heraus (von links nach rechts). (Bild: ITC, University of Zurich)

Mit Maximilian Totzauer, Max-Planck-Institut für Physik

Teleskope erschließen uns Einblicke in eine unvorstellbar große Zahl von Sternen und Galaxien. Diese sichtbare Welt macht allerdings nur 5 Prozent des Universums aus. Der Rest bleibt dem direkten Blick verborgen – er liegt buchstäblich im Dunklen. Seit fast 100 Jahren forscht die Wissenschaft am Konzept der Dunklen Materie. Was verbirgt sich dahinter? Warum glauben wir an die Existenz unsichtbarer Materie? Was wissen wir schon über Dunkle Materie – was ist noch unklar?