applicationContext = Production

Im Gedenken an Roberto Peccei

Das Max-Planck-Institut für Physik trauert um Professor Roberto Peccei, der am 1. Juni 2020 im Alter von 78 Jahren verstorben ist. Roberto Peccei hat von 1978 bis 1984 an unserem Institut geforscht und in dieser Zeit herausragende und viel zitierte Arbeiten verfasst. Mit seinen Ideen und Aktivitäten hat er die Theorieabteilung in unserem Institut entscheidend geprägt.

Peccei war eine angesehene Führungspersönlichkeit und ein großes Vorbild für Generationen von Doktorand*innen und Postdocs – als Mensch und als Wissenschaftler. In seinen inspirierenden und sehr lebhaften Vorlesungen gelang es ihm, sein Publikum in Bann zu ziehen: Sein Enthusiasmus für Teilchenphysik war im wahrsten Sinne des Wortes ansteckend.

Als Mitentdecker der Quinn-Peccei-Symmetrie, welche die Existenz von Axionen als Kandidaten für Dunkle Materie vorhersagt, und Autor vieler weiterer Arbeiten leistete er bahnbrechende Beiträge zur theoretischen Physik. Dem MPI für Physik blieb Peccei auch nach seinem Weggang verbunden. Er war Teilnehmer und Gastredner verschiedener Veranstaltungen am Institut – zuletzt beim Symposium anlässlich des 100-jährigen Bestehens des MPI für Physik im Jahr 2017.

Roberto Peccei wird der Teilchenphysik-Community fehlen. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.