applicationContext = Production

Theoretische Astroteilchenphysik


Die Elementarteilchenphysik hängt in vielfältiger Weise mit fundamentalen Fragen des Universums zusammen. Woraus besteht die „dunkle Materie“, die die Dynamik von Galaxien und kosmischen Strukturen bestimmt? Wie erklärt sich die „dunkle Energie“, die eine Beschleunigung der Expansion des Universums bewirkt? Weshalb gibt es normale Materie, aber kaum Antimaterie im Universum? Welche Rolle spielen Neutrinos in der Kosmologie und in der Astrophysik? Wo sind die astrophysikalischen Beschleuniger, die für die energiereiche kosmische Strahlung verantwortlich sind?

Die theoretische Astroteilchen-Gruppe beschäftigt sich mit einigen dieser grundlegenden Fragen. Ein zentrales Thema sind Untersuchungen, welchen Einfluss Neutrinos auf Supernova-Explosionen haben, und was man daraus über Neutrinoeigenschaften lernen kann. Ein besonderer Schwerpunkt sind Untersuchungen zur Rolle von neuartigen Teilchen, die noch schwächer als Neutrinos wechselwirken, als Kandidaten für dunkle Materie. Beispiele sind die sogenannten Axionen oder sterilen Neutrinos. Weiterhin verbindet die Gruppe die Erkenntnisse aus astrophysikalischen und kosmologischen Beobachtungen mit den Resultaten erdgebundener Experimente, um so unser Wissen über die Teilchenphysik zu maximieren.

Weitere Informationen zur Gruppe "Theoretische Astroteilchenphysik"

Aktuelle Meldungen

07.07.2016

Drei MPP-Doktoranden - Lena Funcke, Maximilian Totzauer und Sebastian Zell - haben am diesjährigen Lindau Nobel Laureate Meeting teilgenommen. Welche Eindrücke und Erkenntnisse sie vom Treffen und ihren Gesprächen mit den Physik-Nobelpreisträgern mit nach Hause nehmen, ist in verschiedenen...

Weiterlesen
20.04.2016

Wo liegen die wichtigsten Themen und Trends in der theoretischen Physik? Dieser Frage gehen international renommierte Experten beim Symposium "New Developments in Theoretical Particle Physics" nach. Die Veranstaltung findet vom 18. bis 20. Mai 2016 am Max-Planck-Institut für Physik statt.

Weiterlesen
06.04.2016

Lena Funcke, Maximilian Totzauer und Sebastian Zell vom Max-Planck-Institut für Physik (MPP) wird eine besondere Ehre zuteil: Zusammen mit etwa 400 anderen Nachwuchswissenschaftlern aus 80 Ländern nehmen die Doktoranden vom 26. Juni bis 1. Juli am Nobel Laureate Meeting in Lindau teil. Wie jedes...

Weiterlesen

Gruppenmitglieder

Name Funktion Durchwahl www

Capozzi, Francesco, Dr.

Scientist 517

Ehring, Jakob

PhD Student 318

Raffelt, Georg, Dr.

Scientist 234

http://wwwth.mpp.mpg.de/members/raffelt/

Saikawa, Kenichi, Dr.

Scientist 517

Steffen, Frank D., Dr.

Scientist 335

Stirner, Tobias

PhD Student 318

Vitagliano, Edoardo

PhD Student 318

Externe Mitglieder


  • Alexandra Dobrynina (Universität Jaroslawl, Russland)
  • Javier Redondo (Universidad de Zaragoza, Spanien)
  • Irene Tamborra (Niels Bohr Institut, Kopenhagen, Dänemark)

Termine

Derzeit gibt es leider keine Termine.

Schlüsselpublikationen

Fast Pairwise Conversion of Supernova Neutrinos: A Dispersion-Relation Approach
I. Izaguirre, G. Raffelt, I. Tamborra
Phys.Rev.Lett. 118 (2017) 021101
DOI: 10.1103/PhysRevLett.118.021101

Dielectric haloscopes: A new way to detect axion dark matter
A. Caldwell, G. Dvali, B. Majorovits, A. Millar, G. Raffelt,
J. Redondo, O. Reimann, F. Simon, F. Steffen
(MADMAX Working Group).
Phys.Rev.Lett. 118 (2017) 091801
DOI: 10.1103/PhysRevLett.118.091801

Primordial gravitational waves, precisely: The role of thermodynamics in the Standard Model
K. Saikawa, S. Shirai
JCAP 1805 (2018) 035
DOI: 10.1088/1475-7516/2018/05/035