applicationContext = Production

Prof. Dr. Allen Caldwell


Forschungsschwerpunkte

Allen Caldwell beschäftigt sich mit der Untersuchung der fundamentalen Bausteine der Materie, ihrer Eigenschaften und ihrer Wechselwirkungen.

Er ist an folgenden Forschungsprojekten beteiligt:

Vita

Prof. Allen Caldwell befasst sich in seinen Arbeiten in erster Linie mit der Entwicklung neuer Teilchenbeschleuniger-Technologien auf der Basis von Plasma-Kielfeldern und mit der Untersuchung von Quarks und Gluonen sowie ihrer Wechselwirkungen. Dazu kommen Forschungsarbeiten zu den fundamentalen Eigenschaften von Neutrinos und die Suche nach neuen Dunkle-Materie-Kandidaten – den Axionen. Sein besonderes Interess gilt darüber hinaus der Wahrscheinlichkeitsrechnung und statistischen Verfahren: Er hält Vorlesungen zu Datenanalyse-Techniken und Monte-Carlo-Methoden an der Technischen Universität München.

Wie er die Zukunft von Beschleunigerexperimenten sieht, erläutert er im Video How can plasma and proton beams be used in building next generation particle accelerators?

Prof. Caldwell wurde 1959 in Verdun/Frankreich geboren und studierte Physik zunächst an der Rice University in Texas (USA), später an der University of Wisconsin, wo er auch promovierte. Danach forschte er 15 Jahre lang an der Columbia University (New York). Dort wurde ihm der Professoren-Titel verliehen. 1997 übernahm er die Leitung des ZEUS-Experiments am HERA-Beschleuniger am DESY in Hamburg. 1999 wurde er Direktor des Nevis Laboratory der Columbia Universität, seit 2002 ist er Mitglied des Direktoriums des Max-Planck-Instituts für Physik. Derzeit leitet er das Institut als geschäftsführender Direktor und führt das AWAKE-Experiment am CERN.

Ämter (Auswahl)

  • China Jinping Laboratory Scientific Advisory Committee (seit 2015)
  • International Review Committee, Canadian Institute of Particle Physics (2016)
  • Advisory member, DIS and Related Topics (seit 2007)
  • Wissenschaftlicher Beirat, Annalen der Physik
  • Mitglied der Perspektivenkommission der CPT-Sektion der Max-Planck-Gesellschaft (seit 2012)

Ehrungen und Mitgliedschaften

  • Distinguished Alumnus Award, University of Wisconsin (2012)
  • Ehrenprofessur an der Technischen Universität München (2006)
  • Fellow der American Physical Society (2000)
  • Alexander von Humboldt Fellowship (1995-1997)

Veröffentlichungen

The evolution of σγP with coherence length, A. Caldwell, New J.Phys. 18 (2016) no.7, 073019

Path to AWAKE: Evolution of the concept,  A. Caldwell, et al.  Nucl.Instrum.Meth. A829 (2016) 3-16

VHEeP: A very high energy electron-proton collider based on proton-driven plasma wakefield acceleration,  A. Caldwell, M. Wing  Eur.Phys.J. C76 (2016) no.8, 463

Results on ββ decay with emission of two neutrinos or Majorons in 76Ge from GERDA Phase I,  GERDA Collaboration (M. Agostini  et al), Eur.Phys.J. C75 (2015) no.9

Deep inelastic cross-section measurements at large y with the ZEUS detector at HERA, ZEUS Collaboration (H. Abramowicz  et al.).  Phys.Rev. D90 (2014) no.7, 072002

Measurement of neutral current e±p cross sections at high Bjorken x with the ZEUS detector, ZEUS Collaboration (H. Abramowicz  et al.). Phys.Rev. D89 (2014) no.7, 072007
Effect of plasma inhomogeneity on plasma wakefield acceleration driven by long bunches, K.V. Lotov, A. Pukhov, A. Caldwell, Phys.Plasmas 20 (2013) 013102

Results on Neutrinoless Double-ββ Decay of 76Ge from Phase I of  the GERDA Experiment, GERDA Collaboration (M. Agostini et al.). Phys.Rev.Lett. 111 (2013) no.12, 122503

Error Bars for Distributions of Numbers of Events, R. Aggarwal, A. Caldwell, Eur. Phys. J. Plus 127 (2012) 24
Plasma Wakefield Acceleration with a Modulated Proton Bunch, A. Caldwell, K. Lotov. Phys. Plasmas 18 (2011) 103101

p-values for model evaluation, F. Beaujean, A. Caldwell, D. Kollar, K. Kröninger, Phys. Rev. D83 (2011) 012004

BAT: The Bayesian analysis toolkit, A. Caldwell, Daniel Kollar, Kevin Kröninger. Comput. Phys. Commun. 180 (2009) 2197-2209

Lehre