applicationContext = Production

Organisation

Das Max-Planck-Institut für Physik (MPP) ist Teil der Max-Planck-Gesellschaft. Zu dieser Forschungsorganisation zählen insgesamt 82 Institute, die sich mit Grundlagenforschung auf verschiedensten Gebieten befassen - von Astrophysik bis zur Zellbiologie. Die Max-Planck-Gesellschaft wird zu 90 Prozent von Bund und Ländern finanziert.

Das Max-Planck-Institut für Physik besteht aus sechs Abteilungen, die je ein Direktor leitet. Alle sind international profilierte Wissenschaftler auf ihrem Gebiet. Drei Abteilungen arbeiten experimentell, drei entwickeln physikalische Theorien weiter. Zwei aktuelle Schwerpunkte der Arbeiten gelten den Bausteinen der Materie und der Suche nach dunkler Materie im Universum.

Insgesamt beschäftigen sich in München 330 Mitarbeiter mit diesen Fragestellungen, darunter über 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Ländern. Etwa 90 junge Menschen promovieren am MPP, 15 lernen einen Ausbildungsberuf in den Fachabteilungen Mechanik und Elektronik. Weitere 110 Stellen finden sich in den Bereichen Technik und Verwaltung (Stichtag 31. Dezember 2015).

Beschäftigtenvertretungen

Jugend- und Auszubildendenvertretung

Gleichstellungsbeauftragte

Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen

Externe Gremien

Fachbeirat

Mitglieder

Prof. Dr. Lars Brink
Chalmers University of Technology, Göteborg, Schweden

Prof. Dr. Sally Dawson
BNL, Upton, USA

Prof. Dr. Lance Dixon
SLAC, Menlo Park, USA

Prof. J. J. Engelen
The Hague, Niederlande

Prof. Dr. Francis Halzen
University of Wisconsin, Madison, USA

Prof. Dr. Joachim Mnich
Hamburg, Deutschland

Prof. Dr. Steven Ritz
SCIPP, Santa Cruz, USA

Prof. Sir Tejinder Virdee
Imperial College London, Großbritannien

 

Wissenschaftlicher Tätigkeitsbericht

Regelmäßig legt das Max-Planck-Institut für Physik einen Bericht über die wissenschaftlichen Tätigkeiten und Fortschritte vor. Dieser dient dem Fachbeirat als Vorbereitung zur Evaluation der Institutsarbeit.

Kuratorium

Dr. Dieter Düsedau
McKinsey & Company, München

Prof. Dr. Wolfgang Heckl
Deutsches Museum, München

Prof. Dr. Dr. h.c. mult Wolfgang Herrmann
Technische Universität München, München

Prof. Dr. Bernd Huber
Ludwig-Maximilians-Universität München, München

Dr. Ronald Mertz
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technik

Dr. Michael Mihatsch
Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, München

Ulf von Rauchhaupt
Wissenschaftsredakteur, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Frankfurt am Main

Jeanne Rubner
Redaktionsleiterin Wissenschaft und Bildungspolitik, Bayerischer Rundfunk, München

Dr. Beatrix Vierkorn-Rudolph
Leiterin der Unterabteilung Großgeräte und Grundlagenforschung, BMBF, Bonn

Auswärtige wissenschaftliche Mitglieder

  • Prof. Dr. Halina Abramowicz (Tel Aviv University)
  • Prof. Dr. Viatcheslav Mukhanov (LMU)

Max Planck Fellow   

Prof. Dr. Stefan Schönert (TUM)

Associate Professors

Weitere Gruppen

  • Nachwuchsgruppe des Excellenzclusters Universe: Dr. Frank Simon, ILC und CLIC: Linearbeschleuniger
  • Sofia Kovalevskaja-Gruppe: Dr. Pierpaolo Mastrolia: Collider Phenomenology
  • Otto Hahn-Gruppe: Dr. Daniel Mazin: Gamma Ray Astronomy

Emeriti des Max-Planck-Instituts für Physik