applicationContext = Production

CTA – Cherenkov Telescope Array

Entwurf des "Cherenkov Telescope Arrays" mit großen 23-Meter- und mittleren 12-Meter-Teleskopen
Entwurf des "Cherenkov Telescope Arrays" mit großen 23-Meter- und mittleren 12-Meter-Teleskopen (Bild: G. Pérez/IAC, SMM)

Gammastrahlen eröffnen Astrophysikern eine gänzlich andere Sicht auf Himmelsobjekte als etwa optisches Licht, Infrarotstrahlung oder Radiowellen: Sie geben Auskunft über hochenergetische Vorgänge im Universum – wie zum Beispiel an schwarzen Löchern oder Supernova-Überresten.

Ein neues Observatorium soll die Beobachtungsmöglichkeiten für Gammastrahlen erweitern: Das geplante Cherenkov Telescope Array (CTA) besteht aus 120 Einzelteleskopen, die unterschiedliche Gammastrahlen-Bereiche und damit ein großes Energiespektrum abbilden. Damit wird es möglich, noch mehr Details von faszinierenden Himmelsobjekten einzufangen.

Zudem wird das Observatorium an zwei Standorten auf der Nord- und Südhalbkugel errichtet, so dass sich der gesamte Nachthimmel beobachten lässt: Etwa 20 Teleskope entstehen in der Nachbarschaft von MAGIC auf La Palma, weitere 100 Teleskope werden am Paranal-Observatorium in Chile errichtet, das die ESO betreibt.

Das Projekt liegt in der Verantwortung eines Forschungsverbundes, dem weltweit über 800 Wissenschaftler und Ingenieure angehören. Das MPP ist federführend am Bau des LS-Teleskops (LST, Large Size Telescope) mit einem Spiegeldurchmesser von 23 Metern beteiligt.

Das LST zeichnet Gammastrahlen mit niedriger Energie im Bereich von 20 bis 200 Gigaelektronenvolt auf: Damit will die Forschung insbesondere Schwarze Löcher im Zentrum weit entfernter Galaxien, Doppelsternsysteme und Pulsare untersuchen.

Die kleineren Teleskope mit 12 und acht Metern Durchmesser sind auf Gammastrahlen höherer Energie spezialisiert.

Der erste Prototyp entsteht auf La Palma

Das Max-Planck-Institut für Physik ist am Bau der großen, der LS-Teleskope im CTA-Projekt beteiligt. Auf La Palma wird derzeit der erste Prototyp eines LST gebaut – direkt neben den beiden MAGIC-Teleskopen. Für dieses Projekt haben sich sechs Forschungseinrichtungen aus fünf Ländern zusammengeschlossen. Das MPP ist für die Unterstruktur, den mechanischen Aufbau, das Schienensystem und Teile der Kameraaufhängung verantwortlich. Das erste LS-Teleskop soll 2017 fertiggestellt werden.

Informationen zur CTA-Gruppe

Aktuelle Meldungen

10.10.2018

Am 10. Oktober 2018 wird das LST-1 (Large-Sized-Teleskop) auf der Kanareninsel La Palma eingeweiht. Es ist das erste von insgesamt über 100 geplanten Teleskopen im Cherenkov Telescope Array (CTA). Die Instrumente sollen Objekte und Ereignisse ins Visier nehmen, die Teilchen höchster Energie ins All...

Weiterlesen
23.05.2018

Der Prototyp des größten Teleskops im geplanten CTA-Observatorium ist jetzt zum größten Teil mit Spiegeln ausgestattet. In den vergangenen Wochen wurden fast alle der insgesamt 198 Einzelspiegel verbaut. Das Teleskop wird im Sommer fertiggestellt und geht im Oktober 2018 in Betrieb.

Weiterlesen
26.02.2018

Mit dem ersten CTA-Teleskop geht es aufwärts: Ein kürzlich installiertes Gegengewicht sorgt dafür, dass die Teleskopschüssel jetzt senkrecht steht. In dieser Position können ab sofort die Spiegel inklusive Halterungen montiert werden. Damit sind die Hauptarbeiten des Max-Planck-Instituts (MPI) für...

Weiterlesen
13.12.2017

Nach nur wenigen Monaten Bauzeit ist es soweit: Am ersten Large-Sized-Teleskop (LST) des CTA-Observatoriums wurde vergangene Woche die Halterung für die Spiegel montiert. Das LST ist das größte Teleskopmodell im CTA-Projekt, bei dem insgesamt 100 Teleskope entstehen sollen. Der Prototyp wird derzeit...

Weiterlesen
21.09.2016

Der nördliche Standort für das Cherenkov Telescope Array ist jetzt vertraglich fixiert: Am 19. September 2016 unterzeichneten CTAO (Council of the Cherenkov Telescope Array Observatory) und IAC (Instituto de Astrofisica de Canarias) ein Abkommen. Die Teleskope werden auf dem Bergrücken des Roque de...

Weiterlesen
14.10.2015

Am 9. Oktober 2015 fand die feierliche Grundsteinlegung für das größte Tscherenkow-Teleskop auf der Nordhalbkugel statt: Der Prototyp des Large Size Telescope (LST) mit einem Durchmesser von 23 Metern wird am Observatorium "Roque de los Muchachos" in La Palma gebaut. Das LST ist Teil des Cherenkov...

Weiterlesen
23.07.2015

Für die beiden künftigen Standorte des Cherenkov Telescope Array (CTA) ist die Entscheidung gefallen. Die Wahl fiel auf das Paranal-Observatorium der ESO (European Southern Observatory) in Chile und die Kanareninsel La Palma. Dort betreibt das IAC (Instituto de Astrofísica de Canarias) eine große...

Weiterlesen

Gruppenmitglieder

Name Funktion Durchwahl www

Green, David

Scientist 289

Huetten, Moritz, Dr.

Scientist 289

Mazin, Daniel

Scientist 255

Schweizer, Thomas, Dr.

Scientist 227

Strom, Derek

Scientist 422

Suda, Yusuke, Dr.

Scientist 575

Vovk, Ievgen, Dr.

Scientist 255

Werner, Diana

Secretary 364

Will, Martin, Dr.

Scientist 291

Schlüsselpublikationen

Suchergebnis: 6 Publikationen passen auf ihre Suche. Die Liste fängt mit den jüngsten Publikationen an: (1 - 3)


MPP-2018-126 Observing small-scale gamma-ray anisotropies with the Cherenkov Telescope Array, Moritz Hütten, Gernot Maier, JCAP 08 (2018) 032, arxiv:1806.01839 (abs), (pdf), (ps), (Externer Link zum Volltext), Eintrag bei inSPIRE.
[CTA], [Article]

MPP-2014-841 The large size telescope of the Cherenkov Telescope Array , G. Ambrosi et al, The CTA-LST collaboration, (Externer Link zum Volltext).
[CTA], [Conference-Paper]

MPP-2013-425 Introducing the CTA concept, The CTA collaboration, Astropart.Phys. 43 (2013) 3-18, (Externer Link zum Volltext).
[CTA], [Article]


1 2 > >>